In Sand geschrieben - Free Template by www.temblo.com
 
Home Archiv Gästebuch Kontakt Abonnieren Feed
Herzlich Willkommen auf meiner Seite. Ich würde mich über einen Besuch und einen netten Eintrag in meinem Gästebuch sehr freuen.
 Home





© 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved.
Design by Creative Level.net. Host by myblog
Ich freue mich so..

Hallo, 1 Tag vor Weihnachten und dann so eine tolle Nachricht.

Heute habe ich einen Brief von der DKMS bekommen, daß es der Kleinen Patientin gut geht und sie schon wieder zuhause ist. Sie hat die Spende gut vertragen und die Werte sind schon wieder im Normalbereich. Allerdings gab und gibt es leider noch ein paar Komplikationen, die man versucht, in den Griff zu bekommen. Ich freue mich sehr darüber. Ich drücke Ihr weiterhin die Daumen, dass auch diese Probleme bald der Vergangenheit angehören. Sobald es weitere Neuigkeiten gibt melde ich mich hier wieder ! Bis dahin...

28.1.15 14:23


18.06. Der Tag der Spende

4 Tage vor der Spende habe ich mir die Spritzen gesetzt. Morgens und abends eine, die ich vorher zusammengemischt habe. War alles sehr unkompliziert und problemlos. Nur die erste Spritze in den Bauch selbst reinjagen war etwas komisch und erschwerlich.

Die Nebenwirkungen waren aber umso heftiger und ich habe die Paracetamol gelutscht wie Smarties.... Hatte heftige Schmerzen im Hüftbereich und leicht Fieber und auch einen Tag mit dem Kreislauf zu tun. Aber das Denken an den Patienten hat mir Kraft gegeben es durchzustehen.

 Die eigentlich Spende war wirklich nicht schlimm und es war sogar bequem. Die Schwestern kümmern sich um einen, einen Film kann man sich auch anschauen. Die 3 Stunden gingen rum wie im Flug und kurz danach waren die Nebenwirkungen verschwunden.

Am diesem und am nächsten Tag war ich total schlapp und da der nächste Tag Feiertag war habe ich nur geschlafen. Das hat mir sehr gut getan und die Kraft war wieder schnell da.

 Freitags dann, also 2 Tage nach der Spende, habe ich mit meiner Betreuerin von der Cellex telefoniert. Sie sagte mir dann, daß die Stammzellen zu einem 3 jährigen Mädchen nach Rußland gingen. Ich war überglücklich und drücke ihr so fest die Daumen, daß es Ihr bald besser geht. Ich bin mir sicher, daß es klappen wird... Ich werde dann hier berichten, wenn ich nach ca. 3 Monaten eine Info habe, wie es Ihr geht !

 

30.6.14 14:02


Was soll ich sagen....

Heute nun weitere Infos:

Ich hatte meine Voruntersuchung, die an diesem Tag dann doch anders verlaufen sind, als ich gedacht hätte. Bei mir wurde festgestellt, daß ich aufgrund einer Bandscheibenproblematik nicht operiert werden kann. Ansonsten wäre ich top gesund....

Das hat mich schockiert und ich war wirklich depremiert. Den ganzen Tag um die Ohren geschlagen und jetzt kann ich dem Patienten nicht helfen ? Mist !

 

Aber nach ein paar Tagen bekomme ich die Info, dass ich die periphere Spende mit Stammzellen machen könnte. Ob ich denn dazu bereit wäre ? Ja klar....

Am 18.06.2014 ist es soweit....

30.6.14 13:53


Ich glaube es kaum aber es ist war...

Ja und was soll ich sagen, nach ca. 4 Wochen warten habe ich es dann im April 2014 schwarz auf weiss. Ich passe zu einem Erkrankten !

Im ersten Moment dachte ich, hui, was kommt jetzt und wird es schlimm werden. Aber diesen Gedanken wischte ich sofort wieder weg denn ich kann helfen und jemanden das Leben retten. Ich freue mich sehr !

Nach dem Schreiben habe ich gleich nochmal mit der Betreuerin von der DKMS telefoniert. Sie war sehr sehr  freundlich und hat mir nochmal alles in Ruhe erklärt.

 Mitte Mai werde ich jetzt die Voruntersuchung in Köln haben und wenn alles in Ordnung ist Mitte Juni die Operation, die in diesem Falle die bestmöglichste Art wäre. Es kommt immer auf den Patienten an und soviel ich weiss gilt die OP am sichersten, wenn es ein Kind ist. Aber das ist nur eine Vermutung.

Jedenfalls hatte ich dann 2 Tage später schon alle Unterlagen in meinem Briefkasten. Beide Termine stehen fest. Voruntersuchung am 22.05.2014 und OP am 16.06.2014. 

 

9.5.14 13:36


 [eine Seite weiter]